F.A.Q. Pferde

F.A.Q.

Womit kann ich bei meinem Pferd das Abhusten fördern?
Geben Sie Ihrem Pferd Husten- und Bronchial als Liquid. Die ausgesuchten Kräuter unterstützen die Atemwege Ihres Pferdes und erleichtern ihm so das Abhusten des Schleims.
Womit kann ich meinem Pferd helfen, wenn es Kreislaufprobleme hat?
Weißdorn wird traditionell zur Unterstützung von Herz und Kreislauf eingesetzt. Weißdorn ist gut verträglich und wird von Pferden gerne aufgenommen. Um die Kolikgefahr bei alten Pferden zu reduzieren, kann man Weißdorn zwei Mal im Jahr für 6 Wochen verabreichen. Denn wenn es in den Sommermonaten sehr warm und schwül wird, besteht die Gefahr, dass der Kreislauf nicht stabil ist.
Womit kann ich bei meinem Pferd Stress vermindern?
Zur Beruhigung in Stresssituationen oder bei erhöhter Leistungsanforderung können Sie das Produkt „MAGNESIUM – Liquid – plus Vitamin B12 Komplex“ nehmen. Es kann Muskelkrämpfe, Muskelzittern, Verspannungen und Nervosität vorbeugen.
Womit kann ich meinem Pferd helfen, wenn es Arthrose hat?
Sie können dem Pferd Weidenrinde verabreichen. Weidenrinde regt die Durchblutung an und mindert durch die Inhaltsstoffe die Schmerzen. Grünlippenmuschelpulver ist ein weiteres Produkt, das Sie Ihrem Pferd geben können. Grünlippenmuschelpulver kann beim Aufbau von Gelenkknorpel und Gelenkflüssikeit unterstützen. Das Pulver enthält Aminozuckerverbindungen, wie sie auch im Bindegewebe, Gelenken und Knorpel vorkommen.
Anzeichen für einen Mangel könnten sein:
ZINK: Haut-, Fell-, Huf- und Fruchtbarkeitsprobleme, Sommerekzem, Mauke, Allergieneigung, Infektanfälligkeit, Appetitlosigkeit, Wachsums- und Wundheilstärungen, Insulinmangel, Störungen der Sehkraft, Schreckhaftigkeit EISEN: Blutarmut, Infektanfälligkeit, Leistungsschwäche KUPFER: Knochenbildungs- und Pigmentstörungen (z.B. Kupferbrille), Fruchbarkeitsprobleme, Arthrose, Osteoporose, Nervosität, Allergieneigung, „ausgeblichenes“ Deckhaar SELEN: Muskelbildungsstörungen, Herzmuskelfunktionsstörungen, Haarausfall, vermehrte Schuppenbildung, Infektanfälligkeit, Fruchbarkeitsstörungen, Durchblutungsstörungen, Kreuzverschlag, steifer Gang MANGAN: Probkeme im Kochen-, Knorpel- und Bindegewebestoffwechsel, Verspannungen, Muskelstoffwechselprobleme, Kreuzverschlag, Allergieneigung, allgemeine Übersäurungserscheinungen MAGNESIUM: Muskelverspannungen, Nervosität, angelaufene Beine, Herzprobleme, Infektanfälligkeiten
Womit kann ich meinem Pferd bei Pilzbefall helfen?
Schwarzkümmelsamen sind vielfältig einsetzbar wie z.B. bei Husten, Allergien, Hautausschlägen (Ekzemen) und Magen-Darm-Problemen. Amerikanische Forschungen in „Hilton Head Island“ haben bestätigt, dass Schwarzkümmel eine stark antibakterielle und antimykotische Wirkung hat. Diese Wirkung ist nützlich bei der Bekämpfung entzündlicher Prozesse aller Art, sowie auch bei Pilzbefall.
Mein Pferd ist während der Rosse nicht leicht zu händeln.
Der Hormonhaushalt eines Pferdes kann mit Mönchspfeffer reguliert werden und findet aus diesem Grund seinen Gebrauch bei rossigen Stuten die reizbar und angespannt sind.  
Womit kann ich bei meinem Pferd trockene Haut (Schuppen) behandeln?
Hier kann Hanföl helfen. Oftmals fehlen Ihrem Pferd Omega-3-Fettsäuren. Da Ihr Pferd diese nicht selbst bilden kann, müssen Sie Ihrem Pferd diese über die Ernährung verabreichen.
Womit kann ich einen stabilen Huf fördern?
Eine regelmäßige Fütterung mit Biotin 2000 kann die Bildung eines stabilen Hufes unterstützen. Das Huf-, Haut- und Haarwachstum wird durch das Biotin gefördert. Eine regelmäßge Fütterung mit Hagebutten kann ebenfalls ein verbessertes Hufwachstum fördern. Die Durchblutung wird durch die enthaltenen Vitalstoffe gefördert.
Womit kann ich bei meinem Pferd festsitzenden Schleim lösen?
Isländisches Moos ist ein Naturprodukt, welches den Schleim lösen kann. Unsere pelletierten Hustenkräuter eignen sich optimal, da es neben dem isländischen Moos ebenfalls wertvolle Kräuter beinhaltet und unterstützt die Atemnwege.